ambratec
0
Bestellanfrage

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Weitere Produkte ansehen
Hochleistungsprodukte der Facility-Chemie

KARRIERE BEI AMBRATEC

Bei ambratec schaffen wir für unsere Mitarbeiter hervorragende Karriereperspektiven. Das kann klassischerweise über die Führungslaufbahn geschehen oder aber – und das finden wir viel spannender – über die Fachlaufbahn als Experte in Ihrem Bereich.

In der sich schnell wandelnden Gesellschaft ist es heute schwer Ihnen einen Plan für die nächsten drei Jahre zu geben. Das wäre nicht authentisch und auch nicht fair Ihnen so etwas zu versprechen. Doch unser Umfeld verändert sich permanent, so dass sich immer wieder neue Chancen ergeben und Türen öffnen, die vormals verschlossen waren.

Als Teil der Berner Group mit mehr als 8.000 Mitarbeitern gibt es außerdem unternehmensübergreifende Trainingsprogramme, für die Sie sich qualifizieren können.

Unsere Mitarbeiter erzählen Ihnen was, alles möglich ist:

 

 

 

HOCH HINAUS

„Bei ambratec finden sich Quereinsteiger, Menschen mit unterschiedlichsten Lebenswegen und kultureller Vielfalt wieder. Zu uns kommen Bäcker, Metzger oder Maler – denn bei uns ist alles möglich. Das Tun und die Leidenschaft diese Chance bei ambratec Nutzen zu wollen sind entscheidend.“ 

ANDRÉ HERRMANN berichtet 

 

Wer bist du und was machst du in deinem Job? 

Mein Name ist André Herrmann, ich bin 36 Jahre und nun seit knapp 10 Jahren bei ambratec. Vom Außendienstmitarbeiter, zum Trainer, über den Teamleiter, bis hin zum Verkaufsleiter für Deutschland Nord, Mitte 

Das klingt spannend. Wie bist du dazu gekommen?  

Nach meiner Zeit bei der Bundeswehr bin ich 2008 in die Berner Gruppe ohne kaufmännischen Background als Außendienstmitarbeiter der Bauhandwerk-Metalldivision eingestiegen. 2010 habe ich mich bei der ambratec beworben und zunächst eine Absage erhalten nochmaliges Anrufen und das Glück, dass ich zwischen zwei offenen Gebieten wohnte, haben mir den Einstieg ermöglicht. Nach 8 Monaten im Außendienst kam der Vertriebsleiter auf mich zu, ob ich mir vorstellen könnte, Mitarbeiter auszubilden. Und somit begann ich 2011 meine Trainerausbildung. Ich kann mich noch gut an die ersten Tage und Wochen erinnern, an denen ich rausfuhr und auch einmal Tage ohne Umsatz hatte – Der Ehrgeiz und mein Biss waren so groß, dass ich schnell erfolgreich werden wollte und es auch wurde und in kürzester Zeit auch zwei Leute ausbildete. Bis 2014 betreute ich bis zu 5 Mitarbeiter und wurde dann anschließend zum Teamleiter und als ich 18 Mitarbeiter führte, 2015 zum Verkaufsleiter benannt. 2017 baute ich die Nord-Mitte Teamleiter Struktur in Deutschland auf, mit nun 55 Mitarbeitern und wirke seitdem in vielseitigen Job-Projekten, wie bei der Digitalisierung der ambratec, aber auch persönlichen Projekten, wie 2020 der geplante Abschluss meines Handelsfachwirtes mit.  

 

Was motiviert Dich jeden Tag aufs Neue? 

Der Faktor Spaß und die Freude, sowie der Freiraum Dinge zu bewegen. Meine Mitarbeiter, Teamleiter und auch das Unternehmen ambratec weiterzuentwickeln ist meine Leidenschaft. Mein Antrieb ist es auch in Zukunft die ambratec als ein tolles Unternehmen zu stärken und auch Trends, wie z.B. die Digitalisierung zu begleiten.  

 

Was treibt dich an? 

Mein Ehrgeiz und Wille immer besser zu werden. Ich will mich als Führungskraft aber auch als Person stets weiterentwickeln und schule so meinen Kopf stets für Veränderungen bereit zu sein.  

 

Wie zeigt sich das in der Praxis? 

Ich laufe beispielsweise beim Joggen niemals gleiche Strecken, ebenso beim Radfahren oder sitze in Besprechungen immer auf anderen Plätzen um unterschiedliche Perspektiven einzunehmen und mich jeden Tag aufs Neue auf Veränderungen einzustellen. 

 

Jetzt bist du seit fast 10 Jahren bei ambratec – was macht uns denn als Unternehmen aus?

Der Zusammenhalt innerhalb der Kollegen und des Unternehmens. Wir sind sehr familiär, die Türen stehen für jeden offen und das ist sehr angenehm. Zudem sind wir ein Unternehmen, das wächst, und bei dem man sich, wenn ich meinen Werdegang zurückblicke, definitiv weiterentwickeln kann! 

 

Kurz und knapp: welche drei Begriffe beschreiben dein Arbeitsumfeld? 

  • #Vertrauen 
  • #Vielfalt 
  • #Chancen 

 

Was ist die größte Herausforderung in deinem Job? 

Die größte Herausforderung ist der aktuelle Wandel der Zeit sowie die Akzeptanz nach draußen, dass wir als Unternehmen uns diesem Wandel annehmen müssen und das Vertrauen in uns als starke Mannschaft. 

 

Was ist das Beste an deinem Job? 

Ich bin ein sehr sozialer Mensch und mag es mit den unterschiedlichsten Charakteren zusammenzuarbeiten. Egal wo unsere Mitarbeiter herkommen – Ich kann nicht sagen, dass Herr Müller wie Herr Meier ist. Denn bei der ambratec finden sich Quereinsteiger, Menschen mit unterschiedlichsten Lebenswegen und kultureller Vielfalt wiederZu uns kommt der Bäcker, der Metzger der Maler – bei uns ist alles möglich. Denn das Tun und die Leidenschaft diese Chance bei der ambratec Nutzen zu wollen sind entscheidend  

 

Welche Tipps hast du an Bewerber? 

Wenn ich für einen Job brenne, kämpfe ich dafür. Kämpfen heißt ehrlich sein, seinen Weg gehen zu wollen, Hürden und Barrieren überwinden, denn Hartnäckigkeit zahlt sich am Ende immer aus. Sich gut Verkaufen gehört mit Sicherheit auch dazu. Zudem währt Ehrlichkeit am längsten. Meine Devise ist, sich nicht im Bewerbungsgespräch verstellen, immer gradlinig sein, ohne Angst haben zu müssen, dass man Fehler macht, habe ich diese Angst, dann komme ich nicht authentisch rüber. Wenn ich eine Schwäche habe, dann ist das ok und das kann ich ruhig sagen – Ich habe übrigens eine für Stracciatella Eis. 

 

Sonstige Benefits 

  • Getränke und Kaffee zur freien Verfügung 

„Ich finde die Herzlichkeit der Kolleginnen und Kollegen beeindruckend. Auch wenn ich in Duisburg sitze, werde ich in Mainz immer positiv aufgenommen.“

TORE DENTE erzählt

Wer bist du und was machst du in deinem Job?  

Mein Name ist Tore Dente, ich bin 38 Jahre alt, verheiratet, habe einen Sohn von 4 Jahren und arbeite als CRM Spezialist bei der ambratec.  

 

Das klingt spannend. Wie bist du dazu gekommen?  

Ich komme aus dem Bereich des öffentlichen Personalverkehrs und habe dort meine Ausbildung zum Kaufmann für Verkehrsservice gemacht und im Anschluss als Account Manager gearbeitet und dort die Abonnenten betreut. Nebenberuflich habe ich ein BWL Studium absolviert. Anschließend arbeitete ich als Sales Controller in der Maschinenbaubranche, bevor ich in die Logistikbranche als CRM-Berater gewechselt bin.  

Seit einem Jahr bin ich als CRM-Spezialist Teil der ambratec. Die Besonderheit ist, ich sitze an einem Standort des Schwesterunternehmens Caramba Chemie GmbH im Produktionswerk in Duisburg, weil dort mein Lebensmittelpunkt ist. Ich fühle mich als Caramba aber auch als ambratec Mitarbeiter und werde jederzeit herzlich empfangen und bin Teil der Jahresmeetings und Tagungen   

 

Was motiviert Dich jeden Tag aufs Neue?  

Die Möglichkeit das Unternehmen zu verbessern indem das CRM-System angepasst wird.  

 

Was treibt dich an? 

Mein Sohn und meine Frau 

 

Jetzt bist du seit 2019 bei der ambratec – was macht uns als Unternehmen aus?  

Ich finde die Herzlichkeit der Kolleginnen und Kollegen beeindruckend. Auch wenn ich in Duisburg sitze, werde ich in Mainz immer positiv aufgenommen. Die Caramba Gruppe ist ein klassischer Konzern, bei dem Entscheidungen zwar meist schnell getroffen werden, bei denen es aber auch projektbedingt riesige Räder gibt und einige Schnittstellenabteilungen. 

 

Kurz und knapp: welche drei Begriffe beschreiben dein Arbeitsumfeld? 

  • #Hand in Hand 
  • #Strukturiert 
  • #Wertschätzend 

 

Was ist die größte Herausforderung in deinem Job? 

Die Systeme entwickeln sich enorm schnell. Da auf dem neuesten Stand zu bleiben, es im Unternehmen umzusetzen und die Kollegen davon zu überzeugen, ist meines Erachtens die größte Challenge. 

 

Was ist das Beste an deinem Job?  

Meine Kollegen, die mir im Alltag immer zur Seite stehen. Man ist füreinander da, wenn ein Rat oder eine Meinung gebraucht wird. Ebenso die Vorgesetzten. Dann natürlich die Weiterentwicklung im CRM, weitere Rollouts mit etlichen neuen Funktionen.  

 

Welche Tipps hast du an Bewerber? 

Be yourself. Man sollte nicht den Fehler begehen Dinge darzustellen, die einem nicht entsprechen. Entweder es passt oder es passt nicht.  

 

Sonstige Benefits  

  • Kostenlose Parkplätze 

Mich motiviert jeden Tag aufs Neue, unseren Kunden und Außendienstmitarbeitern zu helfen. Für Fragen zu Verfügung zu stehen. Damit sie es draußen einfacher haben. Wir haben ein super Verhältnis innerhalb der Kollegen..“

JÜRGEN LIMBACH erzählt 

 

Wer bist du und was machst du in deinem Job?   

Mein Name ist Jürgen Limbach, ich bin 30 Jahre alt und arbeite seit 10 Jahren bei der ambratec. Ich bin als Außendienstmitarbeiter gestartet und wurde vom Teamleiter zum Verkaufsleiter für Süddeutschland.  

 

Das klingt spannend. Wie bist du dazu gekommen?  

Ich war von klein auf ein Verkäufertyp, denn mir war es immer wichtig, für ein Produkt zu stehen und dies zu zeigen. Ich startete nach meiner Ausbildung als Außendienstmitarbeiter für das Gebiet in Augsburg und durfte bereits nach kurzer Zeit Bewerber im Rahmen des Probetages Einblicke in den Tag eines Außendienstmitarbeiters geben. Mit dem Auftrag die Region zu vergrößern, betreute ich bis zu 8 Mitarbeiter als Teamleiter. 2014 übernahm ich die Rolle als Verkaufsleiter und führe eine Vertriebsmannschaft, Teamleiter inklusive den Telesales Bereich mit fast 30 Mitarbeitern. Darüber hinaus begleite ich einige Projekte wie z.B. die Optimierung des Produktportfolios, bin Teil des Caramba gruppenweiten Change Leader Programms und habe letztes Jahr meinen Fachwirt abgeschlossen.  

 

Was motiviert Dich jeden Tag aufs Neue? 

 Mein Chef hat einmal zu mir gesagt, ein Mitarbeiter, der willig und bereit ist die Extrameile zu gehen, wird erfolgreich seinund das ist mein Credo. Nämlich ein cooles und tolles Team, dass sich motivieren lässt und dadurch Ergebnisse bringt.  

 

Was treibt dich an? 

Positives Feedback und Erfolgsgeschichten von meinen Mitarbeitern. Kommunikation und ein persönlicher Kontakt sind für mich ausschlaggebend.  

 

Wie zeigt sich das in der Praxis? 

Wenn ich von Mitarbeitern nach einem Training, nach einem Erfolg aber auch nach einem schlechten Tag ein Feedback bekomme.  

 

Jetzt bist du seit fast 10 Jahren bei ambratec – was macht uns denn als Unternehmen aus?

Definitiv der Zusammenhalt und tolle Verkaufsmannschaft aber auch Produkte und die Art wie wir als ambratec verkaufen. Wir sind keine Katalog Verkäufer, sondern führen Produkte vor Ort vor und vermitteln Begeisterung.  

 

Kurz und knapp: welche drei Begriffe beschreiben dein Arbeitsumfeld? 

  • #Professionell 
  • #Tolle Produkte 
  • #Zuverlässiger Partner 

 

Was ist die größte Herausforderung in deinem Job? 

Als Verkaufsleiter die Balance zwischen strategischen und operativen Themen zu finden. Ich finde es ist nach wie vor wichtig nah am Mitarbeiter dran zu sein, erfolgreich zu machen und die Mannschaft zu stärken. Eine Vielzahl von Themen erfordern ein gutes Zeitmanagement.  

 

Was ist das Beste an deinem Job? 

Zu sehen wie Mitarbeiter, die starten sich entwickeln. Wie sie in ihrer Leistung und Performance wachsen. Ein gemeinsames Ziel ist dabei essentiell.  

Beispielsweise habe ich mit meinem Mitarbeiter sehr hart an einem Ziel gearbeitet um in den Top Club zu kommen. Wir haben wöchentlich gesprochen und als er es erreicht hat den Erfolg gemeinsam gefeiert. Mitarbeiter zur Höchstleistung zu entwickeln ist für mich das Beste, ob zu einer höheren Fahrzeugklasse, zusätzlicher Verantwortung oder in unsere Club-Mitgliedschaften – die Motivatoren sind ganz unterschiedlich auch wenn der Weg dort hin vielleicht steinig ist.  

 

Welche Tipps hast du an Bewerber? 

Sich für den Job zu interessieren und vorzubereiten. Z.B. was sind die Top Produkte der ambratec und deren Anwendungsbereiche?  

 

Sonstige Benefits  

  • Mitarbeiterangebote  
  • Car Policy  
  • Ausbildung Theorie und Praxis ist sehr nah wird nicht nur im Feld geschult und nicht nur im Schulungsraum