ambratec
0
Bestellanfrage

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Weitere Produkte ansehen
Hochleistungsprodukte der Facility-Chemie

EINE UNTERNEHMENSGRUPPE – VIELE PERSÖNLICHKEITEN

Wir – das sind 120 Mitarbeiter mit 120 verschiedenen Persönlichkeiten, Werdegängen und Talenten. Eines haben wir alle gemeinsam – wir brennen für den Direktvertrieb und dafür Erfolgsgeschichte zu schreiben. 

Doch wer könnte besser beschreiben, was sich hinter der ambratec verbirgt als unsere Mitarbeiter selbst? Lernen Sie einige unserer Mitarbeiter kennen. Denn sie haben ihre ganz persönliche Erfolgsgeschichte zu erzählen. 

Mich motiviert jeden Tag aufs Neue, unseren Kunden und Außendienstmitarbeitern zu helfen. Für Fragen zu Verfügung zu stehen. Damit sie es draußen einfacher haben. Wir haben ein super Verhältnis innerhalb der Kollegen.

Erfahrungsbericht von LJUBO DRAGUN

 


Wer bist du und was machst du in deinem Job?
Mein Name ist Ljubo Dragun, ich bin 33 Jahre und arbeite seit 14 Jahren bei der ambratec jetzt im Produktmanagement.

Das klingt spannend. Wie bist du dazu gekommen?  
Ich habe mich nicht auf eine Position bei der ambratec beworben, sondern hatte ein Gespräch bei der IHK zur Berufsfindung und wurde dann nach drei Tagen Probearbeit im Lagerbereich in die Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik vermittelt. Danach wurde ich zur stellvertretenden Lagerleitung benannt und war Gefahrgutbeauftragter. Nach einer Sportverletzung am Knie und einer längeren Erkrankung wurde für mich eine neue Beschäftigung im Produktmanagement gefunden und so bin ich seit 2018 gewechselt und arbeite an der Datenpflege von Neu- und Bestandsprodukten, an den Sicherheitsdatenblättern und ich helfe bei der Suche nach neuen Produkten. 

Was motiviert Dich jeden Tag aufs Neue?
Unseren Kunden und Außendienstmitarbeitern zu helfen. Für Fragen zu Verfügung zu stehen. Damit sie es draußen einfacher haben. Wir haben ein super Verhältnis innerhalb der Kollegen.  

Was treibt dich im Job an?
Wenn bestimmte Termine anstehen, wie zum Beispiel das Innovationsmeeting, wo ich eigenständig Ergebnisse liefern kann. 

Wie zeigt sich das in der Praxis?
Gerade Vereinheitlichen wir zum Beispiel die Deckelfarbe unserer Aerosoldosen. Diesen Prozess zu verfolgen und Ergebnisse zu sehen, macht einfach Spaß und darauf bin ich stolz. 

Jetzt bist du seit fast 14 Jahren bei der Ambratec – was macht uns denn als Unternehmen aus?
Draußen im Bereich Facility verschiedenste Lösungen für unterschiedliche Anwendungen zu finden. Wir sind bekannt für die Schnelligkeit der Ware, die bei uns überdurchschnittlich schnell versandt wird. Und der Service ist professionell.  

Kurz und knapp: welche drei Begriffe beschreiben dein Arbeitsumfeld?
Drei der sieben Werte, die wir im Unternehmen und damit in der Berner Group leben, nämlich:   

  • #b.connected – vernetzt sein, mit anderen Schnittstellen zusammen zu arbeiten.  
  • #b.hungry sich weiterzuentwickeln und immer besser zu werden
  • #b.brave stolz zu sein was man erreicht hat als Person und als Unternehmen 

Was ist die größte Herausforderung in deinem Job?
Alte Prozesse aufzuarbeiten. Ich verbringe viel Zeit damit Dinge zu sortieren, zu pflegen um kontinuierlich die gesetzlichen und behördlichen Vorschriften für den Vertrieb unserer Produkte zu beachten 

Was ist das Beste an deinem Job?
Die Vielfältigkeit mit verschiedenen Abteilungen intern aber auch extern z.B. mit Lieferanten zusammenzuarbeiten. Und Projekte zu meistern.   

Welche Tipps hast du an Bewerber?
Ich finde es gut, wenn sich der Bewerber mit dem Job und der Branche beschäftigt. Die Einstellung und das Auftreten muss stimmen und ist wichtig. Wie man zum Gespräch erscheint, und Interesse zeigt ist das A und O. Auch der Quereinstieg hat mir gezeigt, dass es wichtig ist offen für alles zu sein, zuzuhören und auch zu fragen.  

Sonstige Benefits 

  • Soziale Projekte 

„Unsere Bewerber sollen eine starke und ehrliche Persönlichkeit haben und auch zeigen.“

Erfahrungsbericht von NICOLE SCHLIWINSKI

 

 


Wer bist du und was machst du in deinem Job?
Mein Name ist Nicole Schliwinski, ich bin 21 Jahre alt, habe meine Ausbildung als Kauffrau für Groß- und Außenhandel abgeschlossen und arbeite nun als Assistenz der Geschäftsführung bei der ambratec. 

Das klingt spannend. Wie bist du dazu gekommen?
Ich habe mich nach meinem Schulabschluss für die Ausbildung als Kauffrau für Groß und Außenhandel beworben und konnte in Abteilungen reinschnuppern, wie zum Beispiel in den Einkauf, die Buchhaltung aber auch in die IT, HR und in den Marketingbereich. Nach der Abschlussprüfung wurde ich als Geschäftsführungsassistenz übernommen und bin nun auch Teil des Marketing Bereiches und plane Events. Ich wollte etwas Abwechslungsreiches machen 

Was motiviert Dich jeden Tag aufs Neue?
Die abwechslungsreiche Arbeit. Ich habe vielseitige Projekte und Aufgaben im Marketing wie z.B. die Organisation von Meetings und Jahrestagungen. Die Tätigkeiten der Geschäftsführungsassitenz ist vielfältig und bereitet mir jeden Tag andere Aufgaben. 

Was treibt dich an? Spaß an der Arbeit, eine abwechslungsreiche Arbeit und nette Kollegen. 

Jetzt bist du seit 2016 bei der ambratec – was macht uns denn als Unternehmen aus?
Das selbstständige Arbeiten und Freiraum in der Arbeitsweise. Ich kann meine Ideen mit Einbringen und sie werden berücksichtigt. Die Kollegen sind sehr hilfsbereit – in jeder Lebenslage. 

Kurz und knapp: welche drei Begriffe beschreiben dein Arbeitsumfeld?

  • #b.responsible – Selbstständiges Arbeiten 
  • #b.real – Ehrlichkeit 
  • #b.connected – Abwechslungsreiche Tätigkeiten 

Was ist die größte Herausforderung in deinem Job?
Die Geschäftsführung zu unterstützen und alles so zu strukturieren, dass sein Arbeitsalltag vereinfacht wird. Im Marketing ist die größte Herausforderung, Events so zu organisieren und zu planen, dass alles reibungslos verläuft.  

Was ist das Beste an deinem Job?
Spaß an der Arbeit zu haben und positive Rückmeldungen zu erhalten. 

Welche Tipps hast du an Bewerber?
Unsere Bewerber sollen eine starke und ehrliche Persönlichkeit haben und auch zeigen. Sowie die Eigeninitiave zu ergreifen und zu zeigen, was man kann und sich nicht schnell unterkriegen lassen auch wenn es mal schwer wird. Kleiner Tipp am Rande – Fehler können jedem passieren, denn Sie sind menschlich.
Zusammen findet man immer eine Lösung.